Euterpe Bz Euterpe Bz
Presentazione
Italiano
English
Deutsch
Circolo Mandolinistico Euterpe Bz
Circolo Mandolinistico Euterpe Bz
Circolo Mandolinistico Euterpe Bz
Circolo Mandolinistico Euterpe Bz
Contributi pubblici

Programmi musicali
Circolo Mandolinistico Euterpe Bz
Link
Giacomo Sartori
Arrigo Bertolazzi
Libri
Motto
Euterpe BZ
Euterpe Bz

 

Das Mandolinen- und Gitarrenorchester "Euterpe" wurde im Jahre 1947 gegründet dank des Einsatzes von Giovanni Ferrari und mit der Mitarbeit  einiger Mandolinenmusikfreunde. Es ist das einzige Zupforchester in der Region Trentino-Südtirol.

 

Bereits seit 1948 konnte das Orchester mi dem ersten öffentlichen Konzert sein Publikum sofort gewinnen und der damalige Erfolg war nur einer von vielen. Erster Dirigent war damals Maestro Grisold,  leidenschaftlicher Musiker und Pianist. Sein Nachfolger war Maestro De Checchi, der das Ensemble über 20 Jahre lang leitete. Im Februar 1978 übergab Maestro De Checchi den Taktstock an Maestro Giuseppe Califano. Danach war Cav. Vincenzo Talarico von Januar 1992 bis Januar 2005 Leiter des Orchesters.

 Giovanni Ferrari
 

Colfosco Val Badia

 

Mit der ersten Aufnahme bei der Rai in Bozen, wurde das Orchester in der ganzen Region, sowie außerhalb der Regionsgrenzen, bekannt. Es wurden insgesamt 75 Aufnahmen für Radiosendungen durchgeführt, die in den fünfziger und sechziger und Anfang der siebziger Jahren stattfanden. Mehrere Fernsehauftritte gab es für das Orchester, sei es auf lokale Fernsehanstalten wie auf der Rai, 2002 auch im "Sonntagskonzert" des ZDF.

 

Bedeutsam sind die Teilnahmen an nationalen und internationalen Wettstreiten. 1968 nahm das Orchester5 „Euterpe“ an dem internationalen Musikwettbewerb im „Teatro Grande“ von Brescia teil und holte sich den dritten Platz, wahrend  1979 die Teilnahme am Wettstreit im Stadttheater von Ferrara zu nennen ist. Im  Jahre 2000 hat das Orchester an den internationalen Mandolinenwettstreit in Falkeinstein im Taunus in Deutschland teilgenommen. 2001 hat das Orchester an dem Musikwettbewerb "7. Internationale Trophäe Stadt von Casarza Ligure" teilgenommen und den ersten Preis der Kategorie "Ensemblemusik" gewonnen. Im Jahre 2002 wurde am 12. Int. Wettstreit für Musiker „Stadt von Barletta“ den ersten Preis in der Orchesterkategorie gewonnen. 2003 gab es den 1. Platz am 4. Musikwettstreit „Etruskische Riviera“ in der Orchesterkategorie und den zweiten Platz am 5. Musikwettbewerb „Euterpe“ in Corato (Bari). Das Orchester wurde dann auch zur  Finalprobe  des 8. internationalen Kammermusikwettbewerb „G. Zinetti“ in Sanguinetto (Verona) zugelassen.

 

Teatro Comunale di Bologna

 

Vittorio  Veneto Chiesa di  Sant' Andrea

Noch zahlreicher sind die Teilnahmen an Festivals und Musikfeste. 1973 war das Orchester in Brescia für die "Settimana mandolinistica bresciana", die im Dom von St. Franziskus stattfand. 1998 spielte das Orchester im Konzert-Saal des Konservatoriums "G. Verdi" in Turin im Rahmen der "Sesta rassegna mandolinistica Città di Torino". Im August 1999 reiste das Orchester nach Spanien anlässlich der 33. Auflage des europäischen Festivals "Plectro Rioja" für Zupfmusikgruppen. Es wurden Konzerte in Logroño, Arnedo und Alfaro abgehalten. Im September 2000 war das Orchester in Bologna und spielte im Foyer Rossini im Stadt-Theater anlässlich des Europäischen Zupfmusikfestivals im Rahmen der "European Convention of plectrum music".  Im Oktober 2001 spielte das Orchester an dem ersten "Treffen über die Mandoline und die Zupfmusik" teilgenommen und in der St. Andreas-Kirche in Vittorio Veneto. Ein Jahr später spielte das Orchester in Friedrichhafen in Deutschland anlässlich des EuroFestival Zupfmusik 2002”,  wo es - zusammen mit einem anderen Orchester - Italien vertrat. Das Orchester vertrat wieder Italien anlässlich des 1. Internationalen Zupfmusikfestivals in Rudolstadt im September 2004.

Das Sommerkonzert im stimmungsvollen Innenhof von Schloss Maretsch in Bozen Ende August ist vom Publikum immer sehr geschätzt.

 

Während eines halben Jahrhunderts hat sich vieles geändert, aber die wichtigste Voraussetzung für das Vereinsleben bleibt immer die Begeisterung für die Zupfmusik. Das Mandolinenorchester besitzt ein sehr großes Musikrepertoire, das klassische, sowie Volksmusik aufweist. Selbstverständlich fehlt die neapolitanische Musik nicht, die am meisten im allgemeinen Bewusstsein die Mandoline verkörpert und in den letzten Jahren "wiederentdeckt" wurde.

Das Mandolinenorchester "Euterpe", das jährlich zwischen 10 und 15 Konzert abhält, bestehet heute aus ca. 20 jungen und weniger jungen Mandolinen- und Gitarrenspieler. Mit der Vereinstätigkeit beabsichtigt man auch diese musikalische Tradition weiterführen und aufzuwerten.

Seit Oktober 2004 wurde erfolgreich die “Mandolinen- und Gitarreschule” gestartet, dank der Unterstützung des Sonderfonds für ehrenamtliche Tätigkeit der Autonomen Provinz Bozen, mit dem Zweck in Zukunft die Zahl der Orchestermitglieder zu erweitern.

Seit 1. Februar 2005 ist Prof. Ugo Orrigo Dirigent des Orchesters. Im Jahre 2005 wurden Konzerte u.a. am 19. November in Lugano (im „Cattaneo“-Saal im italienischen Generalkonsulat zusammen mit dem Mandolinenorchester von Lugano zugunsten der „Associazione Ricerca Malattie Rare“ (ARMR) und in der Dominikanerkirche in Bozen am 26. November mit dem Mandolinenorchester aus Rudolstadt (Deutschland) abgehalten. Im März 2006 hielt das Orchester in Samedan und St. Moritz in der Schweiz zwei Benefizkonzerte ab, zugunsten der Finanzierung des Baues einer Schule in Pondicherry in Indien.  Im April 2008 hat das Orchester im Festsaal des 3. Bezirks in Wien zusammen mit dem Orchester „Tuma“ gespielt und in Sopron/Ödenburg (Ungarn), Partnerstadt von Bozen. Im Jahre 2009 wurden Konzerte im Filodrammatici-Theater in Cremona, in der Kirche von St. Michael in Arpino (Frosinone) und auf Schloss Prösels (Völs am Schlern - Bozen) abgehalten.

In den drei Jahren von 2010 bis 2012 hat das Orchestre die Sommerkonzerte abgehalten, u.a. auch in Auronzo di Cadore (Belluno), Caderzone (Trient), im Radetzky-Saal im Cusani-Palis in Mailand (September 2011) und in der San-Polo-Kirche in Venedig im Rahmen des Italienischen Mandolinenfestivals „Mandolinen in Venedig“ (Oktober 2012), dann ein Konzert zusammen mit dem Mandolinenorchster Rudolstadt und die Organisation eines prestigeträchtigen Konzerts des Mandolinen-Gitarre-Duos „La Corda“ (November 2012).

 





 

Im Mai 2013 die Teilnahme an das 3. Internationale Mandolinenfestival in Rudolstadt (Deutschland). Im August wurde in Bozen die 8. Internationale Mandolinenakademie veranstaltet.

Im Jahre 2014 Heuer nahm das Orchester an dem 1. Internationalen Festival für Mandolinen und Gitarren im Schloss Bourglinster in Luxemburg teil. Im August wurde dann in der Landeshauptstadt die 9. Internationale Mandolinenakademie veranstaltet. Im Oktober wurde ein Konzert im Palais Cusani in Mailand abgehalten.


Wollen Sie weitere Informationen über das Mandolinenensemble "Euterpe": dann schreiben Sie uns einfach an



Vorsitzender:
Michele De Luca

Stellv. Vorsitzende:
Tiziana Velicogna Di Pasquale

Dirigent:
Maestro Ugo Orrigo

Räte:
Giancarlo Brazzo,
Nicola De Luca, Vincenzo Terrigno 


MitgliederInnen:
Emanuele Agrizzi, Catia Antico, Onofrio Caruso, 
Gian Carlo Da Re, Giovanni De Lisio, Claudio Facchinelli, Sergio Giovannini, Vincenzo Lovecchio, Erna Marcon, Alberto Menini, Johanna Oberhofer,  David Raccanello, Luciano Spinelli, Alex Tarneller, Stefano Tosolini

* * * * * * * * * * * * * * * * * *

Ehm. MitgliederInnen:
Gertrude Luchetta, Mirco Zannin, Antonio Italo Pacetti, Elisabeth Kreuzweger, Giuseppe Mario Rossi,


* * * * * * * * * * * * * * * * * *


Verstorbene Mitglieder

Ehem. Dirigent:
Cav. Vincenzo Talarico
Emilio Bertoncello - In memoriam
Federico Fioretti, Dolores Zanini, Ludwig Runggaldier

Circolo Mandolinistico Euterpe Bz Altea Software S.r.l. Copyright